Quadrocopter im Test 2015 – Welche Drohne ist die beste?

Quadrocopter – für den privaten Bereich

Einmal die Welt von oben betrachten, das war schon immer der Traum der Menschheit. Heute ist das mit einem Quadrocopter kein Problem mehr, denn hier kann ohne große Mühe alles beobachtet werden. Da die Modelle immer kleiner werden, können Quadcopter heute auch im privaten Bereich eingesetzt werden. Die Bezeichnung Quadrocopter ist ein Kunstwort und stammt sowohl aus dem Griechischen wie auch aus dem Lateinischen. Hierbei steht quadrum für Viereck und pteron für Flügel, die allerdings bei einem Quadcopter nicht wirklich vorhanden sind.


Gängige Drohnen / Quadrocopter Testberichte

Bei diesem Test wurden sowohl die Flugeigenschaften, die Reichweite und natürlich auch die Fernsteuerung berücksichtigt. Dies ist immer dann wichtig, damit auch die richtige Drone gekauft werden kann, um dann auch ein wirkliches Vergnügen im freien Flug zu haben. So kann auch dieser Test den Einkauf erleichtern, denn die unterschiedlichen Eigenschaften sollen natürlich zu jedem Menschen passen. Vor allem gibt es schon Drohnen unter 40 Euro. Hierbei sind diese nicht als Modellbau erhältlich, aber mit allem nötigem Zubehör ausgestattet.

 

Kauftipp

* Preis wurde zuletzt am 27. Mai 2016 um 11:45 Uhr aktualisiert.

Weitere Quadrocopter:

Mini Quadrocopter von Revell

Preis nicht verfügbar
 

* am 27.05.2016 um 11:45 Uhr aktualisiert

* am 27.05.2016 um 20:26 Uhr aktualisiert

* am 28.05.2016 um 17:06 Uhr aktualisiert


Drohnen mit Kamera

Wer die moderne Drone sieht, der wird ganz entfernt an den Film „Das fliegende Auge“ erinnert. Genau das macht die Polizei oder das Militär schon länger. Denn hier kommen die Quadrocopter immer häufiger zum Einsatz. So können zum Beispiel bei Demonstrationen schon gleich Unruhestifter ausgemacht und beobachtet werden. In Kriegsgebieten müssen keine Menschen in den Einsatz geschickt werden, sondern ein Quadcopter kann die Lage erst einmal sondieren. Dies geschieht natürlich mit einer Fernsteuerung und der eingebauten Kamera. Diese Kamera kann sogar Bilder in HD liefern und an einem entfernten Monitor genau eingesehen werden. Somit müssen gerade in Krisengebieten keine Menschenleben geopfert, jedoch die Gegner ganz ohne Probleme beobachtet werden. Allerdings handelt es sich hier um größere Modelle, doch mittlerweile gibt es diese auch in Mini. Somit sind diese Quadcopter auch bestens für den privaten Gebrauch geeignet. Dabei fliegen diese genauso gut wie die aus dem militärischen oder polizeilichen Bereich. Doch bevor nun der Nachbar ausspioniert werden kann, sollte einiges berücksichtigt werden, denn es ist nicht erlaubt den Quadrocopter in nachbars Garten zu steuern und vielleicht ein Video anzufertigen. Vor allem da es die Quadrocopter als Modellbau gibt mit dem dazugehörigem Zubehör.

Fernsteuerung mit dem Handy

Für viele Drohnen gibt es sogar mittlerweile eine App, womit sich die Drohne ganz gemütlich über das Smartphone lenken lässt. Im Test konnten diese Drohnen ohne Probleme gelenkt werden, bei einigen Modellen wurden die Bilder auch gleichzeitig als Video auf das Smartphone übertragen. Durch diese Bilder kann dann die Drone genau und sicher gelenkt werden. Dabei kann die Steuerung durch Neigung des Smartphones erfolgen, womit dann die Genauigkeit noch verbessert wird. Auch wenn diese Modelle in mini sind, können diese schon fast die gleiche Leistung wie die größeren Modelle bringen. Natürlich sollte auch auf die Reichweite geachtet werden, da ansonsten ein Absturz erfolgt und Schäden oftmals nicht von der Haftpflichtversicherung getragen werden. Natürlich muss beim Fliegen auch immer auf die Wetterlage eingegangen werden, da sich bei Wind zum Beispiel die Eigenschaften stark verändern können. Die viereckige Form und die vier Antriebe sorgen beim Fliegen für eine gute Lage und natürlich für absolute Wendigkeit. Die Kamera ist bei jeder Drone hochauflösend, womit einwandfreie Bilder geliefert werden können. Damit lassen sich dann hervorragende Bilder erreichen, gerade wenn es um Beobachtungen in freier Natur geht.

Drohnen erfüllen im Test alle Wünsche

Alle Hersteller achten darauf, das ihre Quadcopter auch wirklich alle Wünsche erfüllen. Allerdings sollte jeder darauf achten, wo er diese Drohnen fliegen lassen möchte. Ob er wirklich schon in die Hände von jugendlichen ab 14 Jahren gehört, das müssen dann die Eltern entscheiden. Wichtig sollte hierbei auch die Aufsicht sein, vor allem beim Umgang mit der Fernsteuerung. Hier ist dann doch oftmals die Feinmotorik stark gefragt, denn dieser Mini kann so einiges. Natürlich macht es auch einmal Spaß über den Zaun des Nachbarn zu schauen, aber dies sollte wirklich nicht ohne Genehmigung geschehen. Alle Modelle haben eine gute Kamera, die so einige schöne Bilder liefert. So kann sich jeder auch einmal selbst aus der Vogelperspektive beobachten, da alles auf der Fernbedienung eingesehen werden kann. Der Test für Quadrocopter ist gerade für Einsteiger eine wichtige Hilfe, denn es gibt diese schon fertig installiert, oder als Bausatz zu kaufen. Wer weniger handwerklich begabt ist, sollte dann lieber auf den eigenen Bau verzichten. Hier kann ein fertiger Quadcopter die optimale Lösung sein. Wichtig ist auch das der Test nicht die eigenen Interessen von jedem berücksichtigt, sondern nur einige Modelle enthält, die von Verbrauchern getestet wurden. Hierbei wurden beim Test auch immer die Fernsteuerung und die einfache Handhabung begutachtet. Denn das Fliegen soll ja einfach von der Hand gehen und einfach und schnell erlernt werden können.

Ein Mini muss nicht viel kosten

Natürlich kommt es beim Preis immer auch auf die eigenen Interessen an. Sollen die Drohnen eher drinnen oder doch draußen eingesetzt werden. Dies muss vorher geklärt werden, noch bevor ein Kauf erfolgt. Selbstverständlich sollte dann auch das Gewicht von Bedeutung sein, denn je leichter der Mini ist umso eher kommt er bei Wind vom Weg ab. Auch ob die Rotorblätter geschützt sind, kann bei einem Quadrocopter wichtig sein. Gerade wenn dieser wie im Test, auch öfters einmal an ein Möbelstück fliegt. Diese können dann leicht brechen und das kann dann schon ärgerlich sein. Auch wurde im Test festgestellt, dass es am besten ist, gleich einen Ersatzakku zu kaufen. Denn die Ladezeit muss immer mit eingerechnet werden, denn das Fliegen ist leider schnell vorbei. Natürlich kann auch die Auflösung der Kamera ein Kriterium darstellen, was natürlich auch mit dem Einsatzgebiet zu tun hat. Selbstverständlich können die Drohnen für den privaten Bereich nicht das leisten was ein Quadcopter für die Polizei oder das Militär können muss. Diese Modelle sind allerdings auch nicht für den privaten Bereich erhältlich, denn hier muss auch die Kamera andere Dienste leisten. Dies gilt natürlich auch für die Fernsteuerung.

Große Auswahl und verschiedene Modelle

Damit jeder auch wirklich den Quadrocopter für seine Bedürfnisse findet, wird das Sortiment ständig erneuert. Denn immer wieder gibt es noch bessere Modelle, die natürlich dann auch mehr leisten können. Vor allem die Fernsteuerung sollte immer einfach und leicht zu bedienen sein. Mit einem Quadrocopter einmal die Welt von oben sehen, ganz so wie ein Vogel in freier Natur. Natürlich kann die Drohne einen Flug nicht ersetzen, aber schon einmal einen Einblick gewähren. Gerade wenn sich die Umgebung und die Natur mit der Drone beobachten lässt. Allerdings sollte das Privatleben des Nachbarn nicht beobachtet werden, denn sonst kann das Fliegen mit den Drohnen schnell vorbei sein. Quadcopter sind mini in der Ausführung, aber die Kamera hat so einiges zu bieten. Vor allem wenn dann die Ausblicke noch gespeichert und später in Ruhe angeschaut werden können. Im Test konnten einige Quadcopter sogar Loopings fliegen, allerdings erfordert das schon Übung mit der Fernsteuerung. Für alle Einsteiger sollte eine Art Flugkurs erfolgen, also in den eigenen vier Wänden. Vor allem am Anfang vielleicht lieber langsam fliegen und dann auch nicht zu weit. Denn ansonsten kann der Quadrocopter dann abstürzen, und wird vielleicht nicht gefunden. Im Test haben einige Personen ihre Drone mit Namen und Adresse versehen, wobei es natürlich dann noch ehrliche Finder geben muss.

Ein Spaß für die gesamte Familie

Selbstverständlich können die Drohnen nicht nur von Männern geflogen werden, denn immer mehr Frauen interessieren sich für eine Drone. Vielleicht kann dann die Frau einmal sehen was ihr Mann so in der Männerrunde anstellt, denn das geht mit dem Mini. Natürlich kann der Quadcopter das nicht allzu lange, aber einen Spaß kann es geben. Drohnen sind für die gesamte Familie, allerdings bei jugendlichen nicht, ohne Eltern zu empfehlen. Diese gilt gerade für die Fernsteuerung, denn hier fehlt es einfach dann noch an der Feinmotorik und vor allem am Augenmaß. Alle Modelle sind nicht für Kinder unter 14 Jahren geeignet, wobei diese natürlich zuschauen können. Ob nun günstig oder teuer, dies hängt davon ab was erwartet wird. Denn hier entscheidet natürlich, der Akku und vor allem die Kamera und die Auflösung. Natürlich kann auch ein höheres Gewicht besser Stabilität garantieren, vor allem wenn es dann doch einmal etwas Windiger ist. Denn genau das hat der Test genau ergeben, ist der Quadrocopter zu leicht, dann kann er schnell abgetrieben werden. Spaß ist aber immer garantiert und das für die gesamte Familie.